Tanz

Tänzerische Früherziehung

Grundlegende Tanzschritte und –elemente aus den Bereichen der Folklore, Ballett, Modern Tanz und Jazz Dance werden spielerisch in Rhythmen und mit Sprache, sowie Tierbildern gestaltet. Die Förderung des Gruppengefühls und die individuellen Ideen der Kinder stehen im Mittelpunkt des Tanzes als Darstellungsmöglichkeit von Gefühlen, Situationen und Charakteren.

Moderner Kindertanz

Mit Hilfe von Musiken aus den unterschiedlichsten Sparten erarbeiten wir ein Repertoire an Tanzbewegungen, die für den Modernen Tanz vorbereitend und prägnant sind. Bodenkontakt und die Freude daran, mit dem Körper zu experimentieren wie z. B. schwungvolle Gewichtsübertragung oder auch Gewicht an einen Partner abzugeben sind elementar. Auch die Arbeit an komplexen Raumwegen, Formationen in der Gruppe und rhythmische Feinheiten fließt mit ein. Dabei kommen sowohl sinfonische Filmmusiken, als auch afrikanische Songs oder Klaviermusik zum Einsatz.

Ballett

Die klassische Musik fördert den kognitiven Bereich des Gehirns und wird im Ballett mit dem motorischen Areal verknüpft. Ein Interesse und eine Vorliebe für Details, für schöne Linien und klare Formen von Bewegungen zeichnen das Ballett aus. Aufbauend auf die Grundlagen der tänzerischen Früherziehung, geht es von ruhigen Bewegungen zu immer komplexeren Sprüngen, mit dem Ziel der Erarbeitung von einem klassischen Ballettrepertoire ist, wie z. B. Nussknacker, Schwanensee, Coppélia, Dornröschen usw.

Jazz Dance

Auf Hits aus dem Bereich des Musicals, sowie Pop- und Rockmusik entstehen fetzige Tänze. Sie sind bestimmt von einem flottem Tempo und Show-Charakter. Schulter, Kopf, Hüfte und Arme werden akzentuiert und dynamisch eingesetzt und laden ein zum Mitmachen, wie auf die Hits von Maroon 5, Emiliana Torrini, Madonna, Michael Bublè usw. Doch auch Dirty Dancing, Fame, Hairspray oder auch High School Musical dürfen nicht fehlen. Genauso gehören auch lyrische Tänze wie auf Musiken von z. B. Amy Winehouse zum Jazz Dance dazu.